31. Herbert-Brauer-Gedächtnisturnier

Während am Mittwoch (10.01.) noch 18 Mannschaften an der Gruppenphase teilnehmen sollten, fanden sich nur am Turniertag nur 16 Teams ein. Aus diesem starteten die Gruppen A und B nicht als Sechser- sondern als Fünfergruppen. Die Spielleitungen übernahmen in der ersten Hälfte des Tages Jerome Schaper (SV Schackendorf) und Edgert Matzen (SV Rickling), in der zweiten Hälfte des Tages die Bramstedter Schiedsrichter Gürcan Aydin und Muharrem Yesilkaya.

Gruppe A, Samstag 13.01.2018


In der Gruppe A setzte sich der Gastgeber durch. Die Spannung stieg im letzten Spiel deutlich an, als RW Norderstedt gegen TuS Wakendorf-Götzberg führte und das Weiterkommen zum Greifen nah war. Nach Abpfiff durfte sich jedoch der Ruthenberger SV freuen, dass sie wegen des besseren Torverhältnis` in die Finalrunde eingezogen sind.

Gruppe B, Samstag 13.01.2018


Unsere A-Jugend machte richtig Spaß und hatte am Ende sehr viel Pech mit Pfosten- und Lattentreffern. Ein Weiterkommen wäre aufgrund der Leistungen nicht unverdient gewesen. Am Ende setzte sich die Kaltenkirchener TS vor Türkspor Neumünster durch.

Gruppe C, Samstag 13.01.2018


Bei unserer 2. Mannschaft machte sich sowohl der Klassenunterschied als auch die fehlende Hallenpraxis bemerkbar. Am Ende reichte es nur zum Streichkandidat.

Der SSC Phoenix Kisdorf setzte sich souverän durch, der Großenasper SV wurde zweiter Platz. Der TSV Weddelbrook, der mit seinen Fans die halbe Arena füllte, wurde Dritter und wurde nach Streichung der Ergebnisse gegen die BTII nur der zweitbeste Dritte und konnte sich somit nicht für die Finalrunde qualifizieren.

Der TSV Brokstedt konnte sich hingegen als bester Dritter freuen.

Finalrunde, Sonntag 14.01.2018

Finalgruppe A

Finalgruppe B


Der gesetzte Gewinner aus dem Vorjahr und Turnierfavorit Jens-Martens-Allstars setzte sich unter der Leitung der Schiedsrichter Matthias Blumhagen (Bramstedter TS) und Faruk Aydin in der Finalgruppe souverän vor der Kaltenkirchener TS durch. In der Gruppe A entschied am Ende die Tordfifferenz.

Beide Halbfinale waren sehr spannend. Die BT konnte der JMA die Stirn bieten und die Kaltenkirchen glich in den letzten zehn Sekunden gegen den SSC Phoenix Kisdorf aus, um dann im Neunmeterschießen erst zurückzuliegen und es dann noch zu einem Sieg zu drehen.

Das Spiel um den siebten Platz gewann der Großenasper SV souverän, das Spiel um den fünften Platz wurde als Neunmeterschießen durchgeführt, bei dem sich der Ruthenberger SV durchsetzte.

Das Spiel um den dritten Platz, bei dem sich der SSC Phoenix Kisdorf gegen die BT durchsetzte war sehr spannend und knapp.

Während sich die JMA in der Finalgruppe noch problemlos gegen die Kaltenkirchener TS durchsetzte, war das Finale auf Augenhöhe. Im Neunmeterschießen setzte sich dann die Jens-Martens-Allstars durch.

Endergebnis

 

Die Siegerehrung übernahm die Bürgervorsteher der Stadt Bad Bramstedt Annegret Mißfeld, der Vorsitzende der Bramstedter TS Bernd Käselau und sowie die Turnierleitung Tobias Romann.

Die Jens-Martens-Allstars verzichteten, wie auch der Gastgeber auf ihre Siegprämie, sondern spendeten sie dem Mukoviszidose e.V. #KlausknacktdieMillion

 

Großer Dank gilt: