A-Jugend gewinnt A5

 

In ihrem letzten Heimspiel gewinnen unsere Mannen zwar nicht das schöne Auto aus Ingolstadt,

aber Sie werden bereits einen Tag vor Ende der 

Meisterschaftsrunde bis dahin ungeschlagener Staffelsieger.

Der heutige Gegner ist die TS Einfeld, bei der wir am vergangenen Dienstag beim Hinspiel zwei Punkte liegen ließen und heute alles daran setzen wollten, diesen unnötigen Punktverlust nicht wieder geschehen zu lassen…

Wir hatten schon einige Zeit auf diesen „Endspieltag im heimischen Stadion“ hingearbeitet, da der Kunstrasenplatz von unserer Frauenmannschaft belegt war (von hier aus auch noch einmal einen herzlichen Glückwunsch zum Sieg im Lokalderby). Der Bauhof hatte eigens einen Tag zuvor gemäht und so sollte bereits am Donnerstag die Nasskreidung erfolgen, allerdings war die Kreidemaschine außer Betrieb, da die Nutzer zuvor es versäumten die Maschine zu reinigen…. 

Dumm gelaufen und so war dann die gute alte Trockenkreidekarre wieder dran und ein großer Dank insofern von hier noch einmal an TOBIAS Romann.

Die äußeren Bedingungen sind eigentlich top, knapp 20 ° C, das Stadion liegt im Halbschatten, das frischgemähte Grün lädt zu einer schönen Partie ein und auch aus dem Flickenteppich des zerrissenen und zerschlissenen Tornetzes auf der Südseite bekommen wir in liebevoller Handarbeit dank der zweitbesten Erfindung nach dem Grill, den Kabelbindern, noch ein ganz passables Tornetz gewerkelt, in dem es heute dreimal rascheln wird…

Wir beginnen furios und gleich in der ersten Minute hat Marcel eine super Chance.

 

Er erobert den Ball und dieser geht nach Schuss am Ende nur nicht rein, da ein bisschen Schwung fehlt und ein Gegner den Ball kurz vor der Torlinie dann erreicht.

In der fünften Minute führt Ardian

 

einen Freistoß aus eigener Hälfte aus, den Bennet mit dem Kopf auf Marcel weiterleitet und wieder eine Großchance.

Wir wollen heute Akzente mit Schnelligkeit in der Offensive setzen, da wir auch Platz haben. Serhat, der vom Felde-Spiel einen Kreuzband-Anriss davon trug, kann heute die Position nicht ausfüllen, wenngleich er nach gelungener OP der Mannschaft vom Spielfeldrand aus die Daumen drückt.

 

Aber Marcel, der unentwegte „Wuseler“ wird die Abwehr des Gegners heute mürbe machen und so ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir belohnt werden, allerdings gibt es zuvor noch einen kapitalen Black-Out auf unserer Seite. Niemand anderer als unsere Abwehr-Versicherung Fabi nimmt sich heute eine Auszeit. Bis zur 10. Minute sehen wir von den Gegnern weit und breit nichts vor unserem Tor, einen Pass jedoch verstolpert Fabi in etwa 25 Metern Entfernung zu unserem Tor und der Gegner erobert das Spielgerät, zieht aufs Tor und netzt trocken, für Simon unhaltbar) unten rechts mit strammen Schuss ein.

Das war eigentlich nicht der Plan Aufbauarbeit zu leisten und so benötigen wir einige Minuten, um uns wieder zu sammeln. Aber diese Mannschaft wäre nicht die Mannschaft, wenn sie nicht weiter arbeiten würde und wie wichtig, dass auch die erfahrenen Spieler wie z. B. Bennet die Mitspieler motiviert…

Nach dem also ein wenig die Grundordnung eingekehrt ist und Drilon mit seiner nach eigenen Aussage stark beinträchtigenden „Zeh-Verletzung“ eingewechselt wird, startet die Operation Attacke und wir nehmen nochmals Fahrt auf.

Wir erhalten in der 30. Minute einen Freistoß, nachdem Bennet gefoult wurde und Ari schießt kurz nach der Mittellinie aufs Tor… Schier unmögliches geschieht und niemand anderer als unser Kapitän Niclas verlängert mittels Kopf unhaltbar für den Torwart zum 1:1. Wahnsinn. Beides, alles. Der Freistoß, die Verlängerung und ausgerechnet der Spieler, der die ganze Saison für dieses Team rackerte, belohnt sich mit einem so wichtigen Tor!!

Der Jubel ist groß und weiter geht es. In der 34. Minute schießt heutiger Innenverteidiger Ardian aus gut 40 Metern und nur mittels einer Riesenparade vereitelt der Torwart ein weiteres Tor. Ohnehin ist der Torwart vielfach heute geprüft und großer Rückhalt seiner Mannschaft. 

In der 35. Minute könne man meinen, wir wären in eine Flipperbude. Im 16er knallen die Schüsse an des Gegners Beine, Körper und nochmal und nochmal ein Versuch, aber die Führung können wir nicht ausbauen.   

In einer guten Einzelaktion schrammt Drilons Möglichkeit in der 37. Minute knapp am Pfosten vorbei.

Bis zur Halbzeitpause halten wir die Gegner in Schach und erspielen uns die eine oder andere kleinere Chance.

Wir haben heute die Dinge bereits ab der ersten Minute umgesetzt, die beim Hinspiel in der ersten Halbzeit fehlten. Bewegung ohne Ball, Räume öffnen, klatsch-steil, kommt der Gegner in Ballbesitz wird er attackiert und ggf. auch gedoppelt oder „gedreifacht“ bis wir den Ball wieder haben.

All diese Dinge werden dazu führen, dass wir in Halbzeit zwei nichts aber auch absolut nichts an Gefahr für unser Tor verspüren werden. Die Abwehr aus Fabi, Ardian, Mika und Andreas arbeitet so besonnen, dass es eine Freude ist dem zuzusehen. Nach Eroberung der langen Abstöße vom Gegner (kein Aufbauspiel), gewinnen wir so gut wie jedes Duell bzw. erobern die Bälle und spielen dann flüssig nach vorn.

Sieben Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit erzielt der eingewechselte Drilon das wichtige Führungstor zum 2:1 Nach schöner Kombination über verschiedene Stationen kommt der Ball ins Zentrum,  Marcel spielt zurück und nach Torschuss bekommt Drilon den zweiten Kontakt.

Und auch der Trumpf des zweiten eingewechselten Spielers wird heute stechen.

Wie auch bei Drilon, ist es auch bei unserem zweiten Youngster (junger B-Jugendlicher) eine wahre Freude ihm zu zusehen … Im Hinspiel noch zaghaft, wird Tobi heute ein Spiel machen, dass es in sich hat. Was hat dieser Junge an Potential…  In der 59. Minute wird auch wieder sauber durchkombiniert und den Torschuss von Talys pariert der Torwart und Tobi antizipiert von dem nicht gehaltenen Ball und netzt zum 3:1 ein.

Es geht munter weiter und wir schnüren die Gastelf in ihrer Hälfte ein. Es ist ein auf beiden Seiten sehr faires Spiel und nur ein Akteur der Gastelf ist (wie im Hinspiel bereits) scheinbar latent übermotiviert und muss von dem hervorragenden Unparteiischen aus Ulzburg, Rene Hölker, pädagogisch in die Schranken gewiesen werden.

Auch Marvin erhält SEINE letzte Chance der ganzen Welt zu zeigen, dass er doch richtige Einwürfe kann und tatsächlich wird sein korrekter Einwurf frenetisch von allen Supportern gefeiert…

Das Spiel endet mit zweiminütiger Nachspielzeit und der Jubel ist groß.

Den Wimpel und die Medaillen überreicht vom KFV Horst Balschun an unseren Kapitän und Kopfballtitan Niclas Wildfang.

Nach ausgelassener Entgegennahme der Glückwünsche vieler Supporter

 

und auch vom TSV Weddelbrook, dem wir für Sonntag viel Erfolg zum Erreichen des dritten Platzes wünschen, werden noch ein wenig die Trainer geduscht

und auch hier und da siniert, Zitat Serhat: 

„Ich war noch nie Meister“ …… das ist jetzt anders.

 

Abschließend gibt es für Team und Supporter eine Pizza

 

und dann geht es für die meisten wieder auf die Piste, denn es ist Freitagabend und unsere Jungs sind wild und heiß ….

Heute waren im Team dabei:

Simon

Arjan

Andreas

Talys

Ahmed

Niclas

Marcel

Ardian

Fabian

Mika

Bennet

Alex

Marvin

Matze

Drilon

Zija

Tobi

Mohammad

Maher

 

 

 

Am Sonntag findet das letzte Spiel der Saison in Neumünster (PSV) um 15.00 h statt.

Ein Kommentar

  • Werner-M. Kaiser

    Moin Jungs, Trainer
    Glückwunsch zur Meisterschaft vom TuS Felde ⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️⚽️

    Werner-M. Kaiser Trainer TuS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.