BT II : SV Hörnerkirchen 3. 1:2 (0:0), 09.07.2017

Alt gegen Jung. 37 gegen 21…

Während Höki sich mit Senioren verstärkte, debütierten bei der BT fünf Spieler.

Highlight in einem Spiel, bei den beide Mannschaften ohne Torwart hätten spielen können, war sicherlich der zehnminütige Drohnenflug in der 1. Halbzeit. Während Höki mit sich zufrieden war, zeigten sich bei uns unerwartete Schwächen. Viele technische Fehler und eine große Angst vor Zweikämpfen führte dazu, dass wir uns stets bemühten, ein vernünftiges Spiel mit wenigen hohen Bällen aufzubauen, es aber nicht wirklich schafften.

In der zweiten Halbzeit wurden Auswechslungen vorgenommen, die sehr viel frischen Wind in das Spiel brachte. Nach Erbes Tor in 47. Minute per schönen Schlenzer aus 16 Metern schien die Höki-Abwehr geknackt gewesen zu sein… aber nur sechs Minuten später überrumpelten sie uns nach einen schnell ausgeführten Freistoß: Stick kann auf unserer linken Seite den Pass in den Fünfmeterraum nicht verhindern, Brägas nur seinem Gegenspieler beim Einschieben zuschauen. Torwart Khelef ist machtlos. Danach ging alles im Trott der ersten Halbzeit weiter. In der 88. Minute erzielt Höki noch nach Ecke per Kopfball den Siegtreffer zum 1:2.

 

Besonders interessant war in diesem Spiel die Altersunterschiede der beiden Mannschaften:

Jüngster Spieler Startelf: 18 zu 27 (BT zu Höki)

Ältester Spieler Startelf: 28 zu 53

Jüngster Spieler Kader: 18 zu 23

Ältester Spieler Kader: 35 zu 53

Durchschnittsalter Startelf: 21 zu 37

Durchschnittsalter Kader: 22 zu 36

 

Vielen Dank an Höki für den tollen Test! Dürfen wir gerne im Winter wiederholen!

 

Aufstellung erste Halbzeit:

Khelef

Guckenberger, Stick, Shehade (C), Rajjo

Lehne

Kilian, Erbe, Hansens, Alhasan

Arefe

 

Aufstellung zweite Halbzeit:

Khelef

Brägas, Lehne, Shehade, Stick

Rajjo, Künzel, Irez, Erbe

Mohamedsaid

Hansens

 

Aufstellung zweite Halbzeit (ab 70. Minute):

Khelef

Brägas, Lehne, Shehade, Guckenberger

Kilian, Künzel, Irez, Arefe

Mohamedsaid

Alhasan

 


Hier ein paar Bilder des Drohnenflugs. Großer Dank an Mark!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.