F 2 – William beseitigt alle Zweifel – Micks i-Tüpfelchen

 

Die F2 der Bramstedter TS bleibt in diesem Jahr auswärts weiter eine Macht

und besiegte in einem durchwachsenden Spiel die E-Mädchen vom SV Henstedt-Ulzburg 5:2. Die BT präsentiert sich in der Offensive sehr effizient, zündete vor allem vor der Pause ein Feuerwerk. Am Ende verteidigte die BT den Vorsprung in Unterzahl mit Glück und viel Geschick und verdiente sich so drei harte erkämpfte Punkte.

Die Trainer Kerstin und Sven drehten gegenüber des 9:2-Heimspielsieges gegen die Kaltenkirchener TS nur einmal am Personalkarussell: Liam ersetzte Jonas im Tor – und vorweg gesagt – er machte seine Sache ausgezeichnet.

Es war ein unruhiger Auftakt an der Bürgermeister-Steenbock-Straße auf dem ehemaligen MTV-Gelände; schnelle Ballverluste auf beiden Seiten waren die Regel. Chancen ergaben sich dennoch, so für John bereits nach drei Minuten nach Fehlpass der HU-Hintermannschaft und im direkten Gegenzug für die Hausherrinnen.

Zweikampfbetont und mit guter defensiver Stabilität beider Teams kam das Duell in der Anfangsphase daher. Vor allem im Mittelfeld beharkten sich die Kontrahenten in intensiven direkten Duellen. Die Rolandstädter kamen zwar des Öfteren ins letzte Drittel, das Spiel der Kröhnert/Firsching-Elf krankte aber am finalen Pass.

Gegen die Mädchen, denen es an der einen oder anderen Stelle an Abstimmung mangelte, taten sich die Gäste schwer, in Tritt zu kommen.

Die Zuschauer erlebten aber eine faire Partie, die längere Zeit in sehr ruhigem Fahrwasser meist im Mittelfeld stattfand und so dahinplätscherte – auch weil der SV HU äußerst vorsichtig agierte. Das Hauptaugenmerk lag auf eine kompakte Defensive und auf den Umschaltmoment.

Nach 11 Minuten war es schließlich soweit, allerdings resultierte die Führung der Kurstädter aus einem nicht ganz unhaltbaren Distanzschuss von John .

Und doch wirkte diese nicht ganz unverdiente Führung wie ein Brustlöser für die Gäste. Ein schön getretener Freistoß von Henry auf Luki, der die fehlende Absprache in der HU-Hintermannschaft ausnutzte und aus kurzer Distanz auf 2:0 erhöhte.

Der zweite Treffer fiel zwar ein wenig überraschend, weil es die zweite klare Möglichkeit der Gäste war, unverdient war er aber nicht. Und kurz vor der Halbzeit war es Lenni, der nach dem Motto „hoch und weit bringt Sicherheit“ den Ball nach vorne schlug. Der Ball setzte kurz vor der gegnerischen Torhüterin auf und sprang über diese in die Maschen zur 3:0-Halbzeitführung ein.
Die Kurstädter waren insbesondere zum Ende des ersten Spielabschnittes die spielbestimmende Mannschaft und versuchten Ball und Gegner laufen zu lassen. Insgesamt investierte die BT etwas mehr ins Spiel, machte mehr Betrieb und tauchte häufiger am und im gegnerischen Sechszehner auf. Nennenswerte Abschlüsse hatten jedoch Seltenheitswert.

Mit Wiederanpfiff nahmen die Hausherrinnen einen Feldspieler mehr auf den Platz. Die Gäste spielten etwas dosierter, sie gingen nicht mehr ganz so früh drauf und gaben dem SV HU etwas mehr Raum. Das führte dazu, dass die Begegnung wieder etwas offener wurde. Es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. HU stellte eine dritte Spitze auf und kam so deutlich häufiger in Tornähe. Trotzdem hatten Henry, Laura, Leevi und auch Luki defensiv alles Griff. William konnte sogar noch in Unterzahl auf 4:0 erhöhen. Nichtsdestotrotz konnte der SV HU Mitte der zweiten Halbzeit mit einem Distanzschuss auf 1:4 verkürzen. Kurzfristige Unsicherheiten in der BT-Abwehr nutzten die Mädchen eiskalt für ihrem zweiten Treffer.

Je näher der Schlusspfiff rückte, desto abwartender agierten die Gäste. Die BT ließ den SVHU kommen, wollte sie locken und so den vielleicht den entscheidenden Konter fahren. Und die Gelegenheit dazu gab es, Mick verpasste jedoch haarscharf am rechten Pfosten. Besser machte es dann Mick mit dem Schlusspfiff aus spitzem Winkel, als als er von Henry auf die Reise geschickt wurde und aus 5 Metern wunderbar den 5:2-Endstand markierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.