F2 – Spielfreudige BT-Kids besiegen die KT

Mick und John leiten ein: Spielfreudige BT-Kids besiegen die KT

Im Freitagabendspiel gewann die F2 im Derby überraschend klar mit 7:2 gegen die KT.

Dabei zeigten die Schützlinge von Kerstin und Sven nur wenige defensive Nachlässigkeiten und überzeugten stattdessen in der Offensive mit Spielfreude und Zug zum Tor.

Für viele ist es das Derby schlecht hin, für die F2 ging es in erster Linie darum, Revanche für die schlechteste Saisonleistung und einer herben 1:5-Hinspielklatsche bei der Kaltenkirchener TS zu nehmen. Es ging um Wiedergutmachung.
Das heutige Spiel gegen die KT wollten die Jungs unbedingt gewinnen, sie hatten noch etwas „Wut im Bauch“, weil das Hinspiel „verschlafen“ wurde. So stimmte auch die Einstellung. Trotzdem benötigten beide Mannschaften geraume Anlaufzeit, um zu klaren Torchancen zu kommen. Nur wenige zerfahrene und schlampige Aktionen in der Spieleröffnung prägten das Geschehen.
Die Spielfreude, der Spaß, die Körperansprache alles war absolut vorhanden.
Nach 10 Minuten stand es trotzdem bereits 3:0 für die BT und dass, obwohl die Hintermannschaft auf ihre etatmäßigen Innenverteidiger Henry und Manuel verzichten mußte. Stattdessen sorgten Liam und Laura defensiv für die nötige Stabilität und ließen bis zum Seitenwechsel mit Jonas altgewohnt sichereren Rückhalt nichts zu. So vielversprechend die Partie auch losgegangen war, so stark baute sie in der Folge wieder ab.

Auch Mick und John in vorderster Front mussten mit nach hinten arbeiten. Offensiv lauerten die Hausherren auf Ballverluste der Gäste bzw. schnelle Kontergegenzüge.
Unmittelbar nach dem Pausentee verkürzte die Flack-Elf auf 1:3.Strukturierter und gefährlicher, weil die aufgerückte BT immer wieder Räume eröffnete und die KT-Offenisve kaum einzubremsen war, agierte die KT.

Der FED-Cup-Finaliste antwortete mit wütenden Attacken, vor allem Liam schob mächtig an. Und der Jüngste auf dem Platz stellte schnell den alten 3-Tore-Vorsprung wieder her.

Die BT schaltete in den Kontrollmodus, in dem sie zunächst das fünfte Tor verpasste, das aber doch noch fiel, als der gutaufgelegt Mick eine Lücke erspähte. In die stieß John und schloss souverän ins lange Eck zum 5:1 ab. Das 6:1 folgte unmittelbar durch John.

Diese Fünf-Tore-Führung versetzte die Hausherren in eine trügerische Sicherheit. Das kraftintensive Pressing wurde vernachlässigt, und der KT mehr Ballbesitz zugestanden. Die längere Leine wusste die Gäste sofort für sich zu nutzen und verkürzten auf 2:6.

Den Schlusspunkt setzten schlussendlich die effektiveren Hausherren mit dem 7:2 und bleiben damit weiterhin in diesem Jahr ungeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.