Punktspiel F II vs. FFC Nordlichter Norderstedt

Teufelskerl Jonas sichert der F2 einen sensationellen Punktgewinn gegen FFC Nordlichter Norderstedt 1

BT holt Drei-Tore-Rückstand auf und verdient sich einen Punkt – Mick setzt irrem F-Jugendspiel die Krone auf

Der Endstand der Partie zwischen der Bramstedter TS und Nordlichter Norderstedt war ein weiterer Beweis für den Lauf der F2.

Aufgrund der Statistik war die Rollenverteilung vor der Partie eindeutig: Der favorisierte Gast aus Norderstedt gegen den jungen Jahrgang der BT. Das Hinspiel fiel mit einem 7:1 zu Gunsten der Norderstedter doch ziemlich deutlich aus.
Doch von Beginn an zeigte sich ein völlig differenziertes Bild: Die F2 lief Sturm, während die Nordlichter nach einer Lösung suchten – im ersten Abschnitt nur selten.
Die Kröhnert/Firsching-Elf verkraftete bereits einen  frühen Rückstand, bog später dabei einen 3-Tore-Rückstand um, weil Mick kurz vor Schluss doch noch einen Pfeil im Köcher hatte und hatte in Jonas einen Keeper, der seines Gleichen sucht.

Die BT-Trainer Kerstin und Sven wechselten im Vergleich zum 9:2-Pokalsieg gegen die SG Oering-Seth-Stusie dreimal: Luki, Lenni und Leevi ersetzten Mano, Liam und William.

Mit viel Leidenschaft, Biss und Zweikampfstärke startete die BT in das Heimspiel gegen FFC Nordlichter Norderstedt. Die Gäste aus der fünftgrößten Stadt im nördlichsten deutschen Bundesland zeigten sich davon durchaus beeindruckt und hatten gerade defensiv große Probleme mit den aggressiven Kurstädtern. Und trotzdem gingen die Norderstedter – einmal mehr megaeffektiv – in Führung.

Die BT ließ sich davon nicht kleinkriegen und antwortete nur kurze Zeit später – nahezu die gesamte Norderstedter Abwehr befand sich im Tiefschlaf, so dass Mick aus drei Metern zum Ausgleich einschob.
Die Gäste waren defensiv nicht immer auf der Höhe und hatten bei Johns Doppelchance Glück, dass der Zweitklässler etwa einen Meter neben das Tor schoss.
Unmittelbar nach dieser Chance gingen die Hausherren sogar in Führung. Die Sensation lag in der Luft.
Die Gäste zeigten allerdings ihre Klasse und glichen noch vor dem Pausentee völlig verdient zum 2:2 aus.
Die zweite Hälfte knüpfte vom Unterhaltungsfaktor schadlos an die erste an. Die Norderstedter machten da weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufhörten. Die ersten Minuten ähnelten zeitweise einem Belagerungszustand. Trotz eines überragenden Schlussmannes gingen die Gäste völlig verdient mit 5:2 in Führung.

Außer zarten Ansätzen waren nennenswerte Szenen der Heimmannschaft Mangelware, bis John die betretene Stille auf dem Kunstrasen am Schäferberg durchbrach und zum 3:5 verkürzte. Hoffnung keimte bei den Hausherren auf.
Der Anschlusstreffer verlieh den Hausherren dringend benötigten Mut und es dauerte keine drei Minuten, ehe Mick nach feiner Vorarbeit von Laura zum 4:5 einschob. Jetzt zeigte der BT auch lange vermissten Kombinationsfußball und spätestens da war jedem klar, in welche Richtung die Schlusssequenz dieses elektrisierenden Spiels gehen würde. Norderstedt zog sich tief zurück, setzte auf Konter und sehnte den Schlusspfiff herbei.
In der 38. Minute war es soweit. Jonas fing einen Eckball der Gäste ab, seinen weiter Abschlag unterliefen zwei Norderstedter Abwehrspieler, Mick nahm das Spielgerät mit und setzte mit einer starker Einzelleistung und einem fulminanten Treffer ins lange Eck mit dem 5:5 den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie.
Die Gastgeber behalten einen mehr als verloren geglaubten Punkt in Bad Bramstedt und belohnen sich für eine sensationelle Aufholjagd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.