Saisonabschlussbericht der G I-Junioren 16 / 17

Das war sie nun, die Saison 2016 / 2017. Die erste für Kerstin Kröhnert und mich als Trainer im Jugendbereich, die erste bei unseren Kleinsten, bei den G I-Junioren.

Die fast aus dem komplett alten Jahrgang bestehende G I–Junioren der Bramstedter TS zeigte eine anfangs durchwachsene, aber für ihre Verhältnisse durchaus sehr gute und später eine kaum noch steigerungsfähige Leistung.

Mit Ausnahme von 2 Spielern besteht die Mannschaft nur aus Jungs und Laura des 2010er Jahrgangs.

Zunächst versuchte sich die neu zusammengewürfelte Mannschaft für die zweite Runde zu qualifizieren, dies ging gründlich daneben. Das aller Anfang schwer wird, war uns klar, aber Niederlagen gegen den SV Henstedt-Ulzburg I und das erste Freundschaftsspiel in Brokstedt, bei denen irgendwann das Zählen eingestellt wurde und das Blumenpflücken eine ganz neue Bedeutung fand, taten schon weh, ermutigten uns jedoch weiter in unserer Arbeit.

Wir erweiterten das Trainingspensum von einer auf zwei Trainingseinheiten in der Woche und jeweils von 60 auf 90 Minuten. Eine bessere Trainingsbeteiligung habe ich in meiner jahrelangen Trainertätigkeit im Herrenbereich nirgends festgestellt.

Dass die nächsten Niederlagen in Alveslohe und gegen FSC Kaltenkirchen (F-Mädchen) nicht zweistellig ausfielen, waren für uns schon ein großer Erfolg.

Und dann war es soweit, auswärts wurde der SV Henstedt-Ulzburg III geschlagen – ein historischer Sieg, grenzenloser Jubel, ein beeindruckendes Gefühl für uns Trainer, aber auch in den Gesichtern der Kinder spiegelte sich Unvergleichbares wieder, das tat so gut.

Gute Platzierungen bei den Hallenturnieren rundeten das erste halbe Jahr ab. Ein sehr guter 2. Platz bei einem stark besetzten Hallenturnier in Henstedt-Ulzburg und ein dritter Platz beim hauseigenen Budenzauber ließen die Kinderaugen erleuchten und bestätigte unsere Trainertätigkeit.

In der zweiten Staffelrunde bekamen wir es mit dem TSV Nahe, SVHU IV + SVHU V sowie KT II und der SG Oering – Seth – StuSie zu tun. Am Ende standen fünf ungefährdete Siege und ein sensationelles Torverhältnis von 63:0 zu Buche.

Neben diesen Spielen und einem „Trainingslager“ in den Osterferien haben wir uns u.a. mit den Mannschaften gemessen, die uns anfangs noch deutlich in die Schranken gewiesen haben. SV Henstedt-Ulzburg I konnte ebenso geschlagen werden, wie der TSV Brokstedt. Auch die bis dato noch ungeschlagene Kaltenkirchener TS I konnte nach einem 4:0-Rückstand mit 7:6 nach Hause geschickt werden.

„All in all“ war die Saison ein Jahr mit Höhen und Tiefen, aber deutlich mehr Höhen. Die Mannschaft hat viel Erfahrung gewonnen und hart gearbeitet. Die Gemeinschaft ist schon ziemlich beeindruckend. In dieser Mannschaft steckt noch viel Potenzial. Uns Trainern hat das Jahr viel Kraft und graue Haare gekostet, aber unheimlich viel Spaß gemacht.

Einen tollen Turniertag bei Kaiserwetter erlebten die G-Junioren der Bramstedter TS beim 10. Toyota G+S Automobile Cup in Kisdorf.

Beim Jubiläumsturnier des SSC Phoenix Kisdorf präsentierten sich die Schützlinge von Kerstin und mir von ihrer besten Seite.

Am Kisdorfer Strietkamp konnten in der Gruppenphase nicht nur namhafte Mannschaften bezwungen werden, nebenbei wurde auch noch ansehnlicher Fußball gespielt. Unbesiegt mit 18:2 Toren erreichte man souverän und völlig verdient das Halbfinale.

Im Halbfinale mußte man sich jedoch Eintracht Norderstedt mit 2:0 geschlagen gegeben.

Von der Hitze und der Enttäuschung, ob des Ausscheidens im Halbfinale, gezeichnet, aber trotzdem hochmotiviert, ging es im Spiel um Platz 3 gegen den Harburger TB.

Nach kräftezehrenden 10 Minuten hieß es am Ende 1:1. Es folgte ein spannendes 9-Meter Schießen.

Am Ende konnten die Hamburger mit 4:3 bezwungen werden. Voller stolz konnte in einem starken Teilnehmerfeld ein sehr guter 3. Platz errungen werden.

Beim 22. Herrmann Jürgens Gedächtnisturnier des VfL Kellinghusen konnten wir uns nicht von unserer besten Seite präsentieren und belegten einen etwas enttäuschten 5. Platz – so schnell wird man unzufrieden…

Vor 9 Monaten hätten wir noch Luftsprünge über diese Platzierung gemacht…

Menschen, die nicht wissen, was Mannschaftssport bedeutet, schauen mich ungläubig an, wenn ich erzähle, dass wir am Sonntagmorgen um 10 Uhr im Nieselregen auf dem Platz in Henstedt-Ulzburg beim Sommercup standen. Und natürlich mag auch ich mein warmes Bett. Aber es ist auch sehr süß, wenn die Kinder in viel zu großen Trikots in einem Knäuel hinter dem Ball her rennen. Und wie sie die Ärmchen hochreißen, wenn das Runde dann doch mal ins Eckige kullert! Am Ende überstrahlt ein super 4. Platz nur der kleine Pokal, den jeder Spieler mit nach Hause nimmt und stolz in sein Regal stellt – dafür lieben wir den Fußball.

Für die BT waren John Gorski, Leevi Hamm, Henry Jöns, Laura Kröhnert, Maik Kruse, Mick Langhans, William Stille, Luk Rudolph, Johannes Rickenberg, Lennart Kühlcke, Liam Voß, Mano Firsching und Manuel Firsching am Ball.

SF

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.