Sülfeld ist das neue Pyeongchang – Gold für die A-Jugend *)

Zu Gast bei einem hervorragend organisierten Hallenturnier bei der SG Oering-Seth-StuSie in Sülfeld, zählte am Samstagabend allein der olympische Gedanke, denn…

 

 

sportlich war hier nichts zu holen,  da waren die anderen Teams im Vorteil,  weil sie offenbar um 18.30 h ausgeschlafen hatten, bewegungsfreudig (auch ohne Ball) waren und auch gut miteinander kommunizierten.  Da half es auch nicht,  mal ganz schön aus der Puste zu sein… Immerhin rangen wir der 2. Mannschaft des Gastgebers ein Unentschieden  ab (Tor Marcel),  in einem weiteren Spiel erzielte unser Youngster Tobi noch feinfüßig ein Ehrentor.  Aber schwamm drüber.

Lag es an Ari,  dass wir uns diesen Pokal holten?  So die Frage,  die sich mancher stellte 😉

An Mika lag es jedenfalls nicht,  der bis zum Ende des Turniers unbeirrt durchgrätschte :-)))  (Merke: Es wurde nach Futsalregeln gespielt)….

 

Bei aller „Enttäuschung“ über das sportliche Abschneiden,  war die Freude auf jeden Fall umso größer,  dass unser Team seinen ersten Pokal in der Rubrik „Fairplay“ erlangte.

Das war eine echte Überraschung und zauberte tatsächlich ein Lächeln auf die Gesichter …

Glückwunsch Männer,  erster Pokal 2018 und das in einer bis dahin nie erreichten Kategorie!

Apropos Pokal.

Einen Pokal hätte sicher aber auch Armin Sarau,  Trainer der gastgebenden A-Jugend und dessen Team verdient.  Sie hatten in der Amtssporthalle alles Erdenkliche getan,  damit sich die Gäste (2 x Heimteam, 1 x Sülfeld-Bargfeld-Stegen, 1 x TuS Tensfeld, 1 x BT) beim AOK-Hallencup 2018 wohl fühlen konnten. Schade und enttäuschend,  dass das Team der Trave 06  kurzfristig absagte und die Gastgeber rotieren mussten, neue Spielpläne schreiben usw.

Aber nicht nur das hatten sie alles im Griff,  auch ein Super-Catering, zahlreiche Spiele für die Pausen und natürlich die Massagesessel mit VIP-Lounge-Blick, waren ein echter Hit.

Chapeau!

 

Hinzu kam,  dass neben dem besten Feldspieler (ging an TuS Tensfeld’s Nr. 10) auch der beste Torhüter des Turniers gewählt werden sollte.  Und man höre und staune,  trotz dem unsere Tordifferenz ähnlich des HSV am Ende aussah, wurde

 

 

unser Torhüter Alperen zum Torwart des Turniers gewählt.

Darauf angesprochen,  was ihm dazu einfiele,  meinte Alpa,  dass er sich sehr freuen würde,  weil er in seiner fußballerischen Laufbahn durch erst späten Einstieg in die Sportart noch nie einen Pokal gewonnen hätte.

Das tat er auch zu recht, denn er bewahrte heute unser Team durch klasse Paraden vor Schlimmerem.

 

Also,  danke SG-Oering-Seth-StuSie, danke Armin für allein dieses tolle Erlebnis!

 

Wir sehen uns zum Spiel am 24.02. auf dem Kunstrasenplatz zum Test in Bad Bramstedt – hoffentlich ausgeschlafen…

 

Unsere Fairplay-Gewinner *) 2018:

Alparen,  Ahmad,  Alex,  Bennet,  Hüsam,  Maher,  Marcel,  Mika, Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.