Weltuntergangswetter kann A-Jugend nicht aufhalten (Endstand 7:0, Hz. 2:0)

Die Vorzeichen waren abermals nicht die allerbesten, denn die A-Jugend musste gleich

auf drei etatmäßige Spieler verzichten…

… neben Kapitän Niclas (Rücken), fehlte auch Mittelfeldakteur Talys (Schule) und Fabi (Männerschnupfen) rang mit den richtig fiesen Bazillen…

Insofern war wieder einmal eine kleine Umstellung nötig und wir spielten aus unserer vertrauten 4er Kette heraus und insbesondere Karate-Andi gab heute einen Einstand nach Maß. Von fünf möglichen Sternen wären es heute sechs gewesen. Nach langer Verletzungspause sein erster Einsatz in dieser Saison, den er bravourös meisterte.

Vorab, die Witterungsverhältnisse waren mehr als grenzwertig.

Zwei Stunden Dauerregen bei 5 Grad Celsius.

Das muss man irgendwie mögen.

Leider konnte deshalb auch die Drohne das Spiel nicht aufnehmen, das wird aber noch nachgeholt.

 

Zum Spiel:

Die A-Jugend startet gegen den PSV Neumünster furios unter der souveränen und einwandfreien Leitung von Schiedsrichter Plack.

Unser Stürmer wartet diesmal nicht bis zur Mitte der ersten Halbzeit, um eine vielversprechende Großchance zu vergeben, sondern schießt den Torwart gleich in der ersten Minute einfach mal an…

In den ersten Minuten zwingen wir dem Gegner unser Spiel auf, der sich nicht lösen kann.

Zunehmend verflacht dann das Spiel und so dauert es rund 20 Minuten, bis „Se-de-Do“ (Serhat der Dosenöffner) zum Einsatz kommt.

Leicht unterkühlt und irgendwie leicht auch angebläut, kommt er mit einer sagenhaften Gänsehaut aufs Feld und nachdem Mika (neue Position auf 6, super gelöst!) den gegnerischen Abwehrspieler unter Druck setzt, der zu seinem Torwart spielt und der unter Mühe den Ball weg bekommt, nutzt Se-de-Do die Chance und netzt zum 1:0 ein.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff können wir auf 2:0 erhöhen.

Zwischenzeitlich haben wir auch Zija eingewechselt, der aber in Aschenputtel-Manier feststellen muss, dass neue Schuhe zum Spiel einfach auch nicht so gut sind, Jonas muss ebenfalls angeschlagen das Feld verlassen, so dass wir letztlich nur noch mit einem Reservespieler rechnen können, da Mohammad sich beim Herrenspiel am Sonntag verletzte.

Gleich nach dem Anpfiff erhöht Ari nach einem Torwartfehler zum 3:0, in der 53. Minute schickt Simon Serhat lang, der sich im eins gegen eins durchsetzt und das 4:0 erzielt, kurz danach verlängert Marcel einen Einwurf auf Ardian, der trocken zum 5:0 einnetzt, in der 63. Minute bekommt Ardian im Mittelfeld den Ball und ein schöner Distanzschuss besiegelt das 6:0, Ari nutzt in der 67. Minute einen erneuten Torwartfehler (Aufbauspiel) und erzielt das 7:0, das auch gleichzeitig den Endstand markiert.

 

Fazit:

Der Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung, bemerkenswert die Flexibilität unserer Akteure, die die allwöchentlichen Umstellungen auf diversen Positionen sehr gut kompensieren.

Besonderes:

Trotz „Wetter“ waren Supporter Luca und verletzter Kapitän Niclas dabei, die auch noch abwechselnd fantastisch die Fahne schwenkten.

Für das i-tüpfelchen des Spieltages sorgt ein gemütlicher Abschluss nach Abpfiff.

Unter großem Jubel und Dank des Einsatzes unseres 2. Herrentrainers Tobias, der die Sauna noch parallel anheizte, ging es dann noch zum Abschwitzen in die Holzhütte und danach zum Pizzaessen ins Vereinsheim.

Im Kader:

Simon

Arjan

Zija

Ardian

Mika

Marcel

Hüsam (C)

Ahmed

Drilon

Mohammad

Bennet

Serhat

Hadis

Jonas

Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.